Willkommen auf der Webseite der Familie Jobst.

Zitate und Gedichte

Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand auch ansetzt,
jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht darunter durch!

unbekannter Autor (000)

Genies beherrschen das Chaos, nur Dumme halten Ordnung.

Geniale Menschen sind selten ordentlich,
ordentliche selten genial.

Albert Einstein (001)

Manche Leute haben den Horizont eines Kreises mit dem Radius Null.
Das nennen sie dann Standpunkt.

Albert Einstein (002)

Oh Herr, ich weiß, dass die Dummheit die Waffe des Teufels ist.
Aber warum verteilt er sie so üppig an Beamte?

Pfarrer Braun (003)

Das Raumschiff Erde besitzt keine Ausgänge,
weder für den Notfall noch für den Normalfall.

TV-Philosoph Peter Sloterdijk über die Klimasituation "an Bord" der Erde. (004)

Die Freiheit der Meinung setzt voraus, dass man eine hat.

Heinrich Heine (005)

Was du mir sagst, das vergesse ich;
was du mir zeigst, daran erinnere ich mich;
was du mich tun lässt, das verstehe ich.

Konfuzius (006)

Mit zunehmenden Alter wird man nicht klüger,
Man weiß nur, dass es die Anderen auch nicht sind.

Sir Peter Ustinov (007)

Ich bin wie ich bin.
Die Einen kennen mich, die Anderen können mich.

Dr. Konrad Adenauer (008)

Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius (009)

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Reinhold Niebuhr (010)

Es gibt viele Menschen, die sich einbilden,
was sie erfahren, verstünden sie auch.

Johann Wolfgang von Goethe (011)

Pünktlichkeit ist die Kunst richtig abzuschätzen,
um wie viel der Andere sich wohl verspätet.

Sir Peter Ustinov (012)

Die beste Möglichkeit "Wort zu halten" ist, es nicht zu geben.

Napoleon Bonaparte (013)

Kinder sind ein Trost im Alter,
und ein Mittel, es rascher zu erreichen.

Rudolf Fernau (014)

Lege deinem Mitmenschen Steine in den Weg,
er mag sich daraus etwas bauen.

Johann Wolfgang von Goethe (015)

Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.

Helmut Schmidt (016)

Wenn du nichts schlechtes über einen Anderen zu sagen weißt,
sage lieber überhaupt nichts.

Jane Austen (017)

Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das Wichtigste im Leben.
Heute, da ich alt bin, weiß ich  "Es stimmt".

Oscar Wilde (018)

Eine wirklich gute Idee erkennt man daran,
dass ihre Verwirklichung von Vornherein ausgeschlossen scheint.

Albert Einstein (019)

Beharrlichkeit wird zuweilen mit Eigensinn verwechselt.

August von Kotzebue (020)

Dichtung ist verpflichtet, sich nach den Möglichkeiten zu richten.
Die Wahrheit nicht.

Mark Twain (021)

Ohne Freiheit geht das Leben rückwärts.

Berthold Brecht (022)

Man muss die Tatsache kennen, bevor man Sie verdrehen kann.

Mark Twain (023)

Gesichter sind die Lesebücher des Lebens.

Federico Fellini (024)

Es ist schwieriger eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.

Albert Einstein (025)

Wer wirklich Autorität hat, wird sich nicht scheuen, auch Fehler zuzugeben.

Bertrand Russell (026)

Man muss nein sagen lernen - und wenn man ja sagt, auch dabei bleiben.

Helen Markel (027)

Es liegt in der menschlichen Natur, vernünftig zu denken und unlogisch zu handeln.

Anatole France (028)

Man verdient kein Lob für Ehrlichkeit, wenn niemand versucht, einen zu bestechen.

Cicero (029)

Der Vorteil der Klugheit liegt darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky (030)

Ob Sie denken, dass Sie es können, oder ob Sie denken, dass Sie es nicht können,
in beiden Fällen haben Sie recht.

Henry Ford (031)

Ist es nicht schrecklich, dass der menschlichen Klugheit so enge Grenzen gesetzt sind
und der menschlichen Dummheit überhaupt keine.

Dr. Konrad Adenauer (032)

Nach meinen Erfahrungen haben Menschen, die frei von Lastern sind, auch nur wenige Tugenden.

Abraham Lincoln (033)

Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft,
dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst.

Platon (034)

Lebensklugheit bedeutet:
Alle Dinge möglichst wichtig, aber keines völlig ernst zu nehmen.

Arthur Schnitzler (035)

Sei dir selber treu und daraus folgt, so wie die Nacht dem Tage,
du kannst nicht falsch sein gegen irgendwen.

William Shakespeare (036)

Wahrheit leidet oft mehr durch den Übereifer ihrer Verteidiger
als durch die Argumente ihrer Gegner.

William Penn (037)

Schon die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.

Gabriel Laub (038)

Was man lernen muss, um es zu tun, lernt man, indem man es tut,
so wird man Baumeister dadurch, dass man baut und Kitharaspieler, dass man spielt.

Aristoteles (039)

Wer allen etwas vorgedacht, wird jahrelang erst ausgelacht;
begreift man die Entdeckung endlich, sagt jeder: Selbstverständlich!

Walter Jensen (040)

Wer eine Schlacht gewinnen will, muss denken, dass er der Sieger ist.
Man kann eine Schlacht auch verlieren, wenn man denkt, man ist der Sieger.
Aber man kann nie und nimmer gewinnen, wenn man sich für einen Verlierer hält.

Roman Polanski (041)

Des Menschen größter Verdienst bleibt wohl, wenn er die Umstände so viel als möglich bestimmt
und sich sowenig wie möglich von ihnen bestimmen lässt.

Johann Wolfgang von Goethe (042)

Nur wenn Sie dafür sorgen, dass andere in der Sonne stehen,
schaffen Sie überhaupt das, was Sie sich wünschen!

Karl-Heinz Boßan (043)

Arm sein, ohne zu murren, ist schwer.
Reich sein, ohne hochmütig zu werden, ist leicht.

Konfuzius (044)

Menschen mit einer guten Idee gelten so lange als Spinner,
bis sich die Sache durchgesetzt hat.

Mark Twain (045)

Der eine fragt: Was kommt danach?
Der andere fragt nur: Ist es recht?
Und so unterscheidet sich der Freie von dem Knecht.

Theodor Storm (046)

Zwei Freunde müssen sich im Herzen ähneln,
in allem anderen können sie grundverschieden sein.

Sully Prudhomme (047)

Aufdringlichkeit ist die edelste Form der Dummheit.

Karl Liebknecht (048)

Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so sicher sind und die Klugen voller Zweifel.

Bertrand Russel (049)

Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen.
Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.

Albert Einstein (050)

Handeln ist die Zuflucht jener, die sonst keine Aufgaben haben.
Es beruht auf einem Mangel an Phantasie.
Es ist der letzte Ausweg derer, die nicht zu träumen verstehen.

Oskar Wilde (051)

Es ist ein großer Vorteil im Leben,
die Fehler, aus denen man lernen kann, früh zu begehen.

Winston Churchill (052)

Wenn ein Dichter behauptet, sein Leserkreis habe sich verdoppelt,
liegt der Verdacht nahe, dass der Mann geheiratet hat.

William Beaverbrook (053)

Ich diskriminiere niemanden, ich hasse alle!

Autor unbekannt (054)

Seit wir unsere Ziele aus den Augen verloren haben,
haben wir unsere Anstrengungen verdoppelt!

Weisheit des neuen Managements (055)

Kurzlehrgang für Führungskräfte:
Die sechs wichtigsten Worte - "Ich bekenne, Fehler gemacht zu haben."
Die fünf wichtigsten Worte - "Ich bin stolz auf Sie."
Die vier wichtigsten Worte - "Was ist Ihre Meinung?"
Die drei wichtigsten Worte - "Würden Sie bitte..?
Die zwei wichtigsten Worte - "Danke schön"
Das allerwichtigste Wort - "Wir"
Und das unbedeutendste Wort - "Ich"

John Adair (056)

Die Frauen sind so unberechenbar,
dass man sich nicht einmal auf das Gegenteil dessen verlassen kann,
was sie sagen.

Sir Peter Ustinov (057)

Computer sind das bislang genialste Produkt der menschlichen Faulheit.

Bill Gates (058)

Einmal wird der Tag kommen, da der Bürger erfahren muss, dass er die Schulden zu bezahlen habe,
die der Staat macht und zum "Wohle des Volkes" deklariert.

Ludwig Erhard (059)

Trifft man einen Menschen, mit dem zu reden es lohnt und redet nicht mit ihm,
so hat man einen Menschen verloren.
Trifft man einen Menschen, mit dem zu reden es nicht lohnt und redet mit ihm,
so hat man seine Worte verloren.
Der Weise verliert weder einen Menschen noch seine Worte.

Konfuzius (060)

Der Vorteil des Gewinners...
Erwarte das Beste; verwandle Probleme in Gelegenheiten;
sei unzufrieden mit dem Status Quo;
konzentriere dich darauf, wohin du gelangen möchtest, statt darauf, woher du kommst;
und was am wichtigsten ist:
Beschließe, glücklich zu sein, wohl wissend, dass dies eine Haltung ist,
eine aus täglichem Üben gewonnene Gewohnheit und kein Ergebnis oder Entgelt.

Denis Waitley (061)

Wer andere kennt, ist klug; wer sich selbst kennt, ist erleuchtet.
Wer andere überwindet, hat Kraft; wer sich selbst überwindet, ist stark.
Wer weiß, dass er genug hat, ist reich.
Wer nicht aufgibt, zeigt Willensstärke.
Wer seinen Ort nicht verliert, wird nicht untergehen.
Wer stirbt, ohne sich selbst aufzugeben, bleibt ewig Teil des Lebens.

Laotse (062)

Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln,
bis Maulkorb und Leine fertig sind.

Felix Fauré (063)

Die zehn Gebote sind deshalb so kurz und logisch,
weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind.

Charles de Gaulle (064)

Erfolg:
Triumph des Einfalls über den Zufall.

Lothar Schmidt (065)

Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgendetwas kennenzulernen
Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.
Aber da es keine Kaufläden für Freunde gibt, haben die Leute keine Freunde mehr.

Antoine de Saint-Exupéry (066)

Wer nur zurückschaut, kann nicht sehen, was auf ihn zukommt.

Konfuzius (067)

Ich gebe Ratschläge immer weiter.
Es ist das Einzige, was man damit anfangen kann.

Oscar Wilde (068)

Das Glück liegt nicht in den Dingen, sondern im Menschen.

Theodor Fontane (069)

Nur auf das, was ich selber tue, kann ich rechnen.

Rosa Luxemburg (070)

Das neue Jahr sieht mich freundlich an,
und ich lasse das alte mit seinem Sonnenschein und Wolken ruhig hinter mir.

Johann Wolfgang von Goethe (071)

Eine Bank ist ein Ort, an dem man Geld geliehen bekommt,
wenn man nachweisen kann, dass man es nicht braucht.

Bob Hope (072)

Vergib stets deinen Feinden - nichts verdrießt sie so.

Oscar Wilde (073)

Man kann sein Geld nicht schlechter anlegen als in ungezogenen Kindern.

Wilhelm Busch (074)

Es ist reine Zeitverschwendung, etwas Mittelmäßiges zu tun.

Madonna (075)

Ein Flirt ohne tiefere Absicht ist ungefähr so sinnvoll wie ein Fahrplan ohne Eisenbahn.

Marcello Mastroianni (076)

Ich arbeite nach dem Prinzip, dass man niemals etwas selbst tun soll, was ein anderer für einen erledigen kann.

John. D. Rockefeller (077)

Ein Freund aller ist niemandes Freund.

Aristoteles (078)

Es gibt keine einfachen Lösungen für sehr komplizierte Probleme.
Man muss den Faden geduldig entwirren, damit er nicht reißt.

Michael Gorbatschow (079)

Vergiss nicht, dass die beste Beziehung die ist,
wo eure Liebe füreinander euer Bedürfnis, einander zu brauchen, übersteigt.

Tendzin Gyatsho, 14. Dalai Lama (080)

Zwischen heut' und morgen liegt eine lange Frist,

lerne schnell besorgen, da du noch munter bist.

Johann Wolfgang von Goethe (081)

Jemand, der ganz unrecht hat, ist leichter zu überzeugen als einer, der zur Hälfte recht hat.

Ralph Waldo Emerson (082)

Alles Übel rührt daher, dass wir unfähig sind, allein in einem stillen Raum zu sitzen.

Blaise Pascal (083)

Derjenige, der sich mit Einsicht für beschränkt erklärt, ist der Vollkommenheit am nächsten.

Johann Wolfgang von Goethe (084)

Was immer du auch tun kannst oder erträumst zu können, beginne es.
Kühnheit besitzt Genie, Macht und magische Kraft.
Beginne es jetzt.

Johann Wolfgang von Goethe (085)

Es gibt nur eine Methode glücklich zu werden:
Wir müssen aufhören, uns über Dinge Sorgen zu machen,
die wir mit der Kraft unseres Willens nicht beeinflussen können.

Epiktet (086)

Nicht immer man den Augen trauen darf:
Der Freund sieht oft zu schwach, der Feind zu scharf.

Gustav Rümelin (087)

Einen Tag ungestört in Muße zu verleben heißt einen Tag lang ein Unsterblicher zu sein.

Chinesisches Sprichwort (088)

Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war.

Mark Twain (089)

Wenn du einen Menschen glücklich machen willst,
dann füge nichts seinen Reichtümern hinzu,
sondern nimm' ihm einige von seinen Wünschen.

Epikur (090)

Und wenn ein Freund dich kränkte, verzeih's ihn und versteh:
Es ist ihn selbst nicht wohl dabei, sonst tät' er dir nicht weh.

Friedrich Rückert (091)

Wenn sie einen Dollar in ihr Unternehmen stecken wollen,
so müssen sie einen zweiten bereithalten,
um das bekannt zu geben.

Henry Ford (092)

In jeder Minute, die du im Ärger verbringst,
versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens.

Albert Einstein (093)

Das uns eine Sache fehlt, sollte uns nicht davon abhalten, alles andere zu genießen.

Jane Austen (094)

Plane das Schwierige da, wo es noch leicht ist!
Tue das Große da, wo es noch klein ist!
Alles Schwere auf Erden beginnt stets als Leichtes.
Alles Große auf Erden beginnt stets als Kleines.

Laotse (095)

Im wunderschönen Monat Mai, als alle Knospen sprangen,
da ist in meinem Herzen die Liebe aufgegangen.
Im wunderschönen Monat Mai, als alle Vöglein sangen,
da hab' ich ihr gestanden mein Sehnen und Verlangen.

Heinrich Heine (096)

Der Juni kam. Lind weht die Luft.
Geschoren ist der Rasen.
Ein wonnevoller Rosenduft
dringt tief in alle Nasen.

Wilhelm Busch (097)

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt,
der andere packt sie kräftig an und handelt.

Dante Alighieri (098)

Was du liebst, lass frei.
Kommt es zurück, gehört es dir - für immer.

Konfuzius (099)

Es kommt nicht darauf an, was der Lehrer sagt, sondern was der Schüler hört.

Zen-Weisheit (100)

Jeder Vorgesetzte, der etwas taugt, hat es lieber mit Leuten zu tun, die sich zu viel zumuten,
als mit solchen, die zu wenig in Angriff nehmen.

Walter Scheel (101)

Früher litten wir an Verbrechen, heute an Gesetzen.

Tacitus (102)

Schaffen begrenzt das Gesichtsfeld. Betrachten erweitert es.

Oscar Wilde (103)

Versuch nicht, ein Mann des Erfolges zu werden.
Werde lieber ein Mann von Wert!

Albert Einstein (104)

Wenn man bedenk, dass die Mode mit einem Feigenblatt begonnen hat,
sind wir schon fast wieder am Anfang

Claudia Cardinale (105)

Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.

Albert Einstein (106)

Schlägt dir die Hoffnung fehl, nie fehle dir das Hoffen!
Ein Tor ist zugetan, doch tausend sind noch offen.

Friedrich Rückert (107)

Entschlossenheit im Unglück ist immer der halbe Weg zur Rettung.

Johann Heinrich Pestalozzi (108)

Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Züge angenommen hat.

Berthold Brecht (109)

Wenn man es nur versucht, so geht's.
Das heißt mitunter, doch nicht stets.

Wilhelm Busch (110)

In der Freundschaft wie in der Liebe
ist man oft glücklicher durch das, was man nicht weiß,

als durch das, was man weiß?

Francois Duc de La Rochefoucauld (111)

Gott würfelt nicht.

Albert Einstein (112)

Ein geistreicher Mensch wäre oft recht in Verlegenheit ohne die Gesellschaft der Dummköpfe.

Francois Duc de La Rochefoucauld (113)

Fortuna lächelt,
doch sie mag nur ungern voll beglücken;

schenkt sie uns einen Sommertag, so schenkt sie uns auch Mücken.

Wilhelm Busch (114)

Willst du den Wert des Geldes Kennenlernen,
geh und versuche dir welches zu borgen.

Benjamin Franklin (115)

Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten.

  Aristoteles (116)

Wähle niemanden zum Freund, von dem du nicht weißt,
wie er seine bisherigen Freunde behandelt.

Isokrates (117)

Nur Persönlichkeiten bewegen die Welt, niemals Prinzipien.

Oscar Wilde (118)

Wir wissen immer nur, was nicht geht,
anstatt zu sagen, wir wissen noch nicht, ob es geht.

Gerhard Schröder (119)

Selbst wenn der Weise dein Feind,
mach zu deinem Freund nicht den Dummen.

Japanisches Sprichwort (120)

Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.

Heiner Geißler (121)

Dass in den Kirchen gepredigt wird, macht deswegen die Blitzableiter auf ihnen nicht unnötig.

Georg Christoph Lichtenberg (122)

Denn früh belehrt in die Erfahrung; Sobald er schrie, bekam er Nahrung.

Wilhelm Busch (123)

Ein Bankier ist ein Mensch,

der einen Schirm verleiht, wenn die Sonne scheint,
und der ihn sofort zurückhaben will, wenn es zu regnen beginnt.

Mark Twain (124)

Lehren heißt zweimal lernen.

Joseph Joubert (125)

Was wir wissen, ist ein Tropfen,
was wir nicht wissen -  ein Ozean.

Sir Isaac Newton (126)

Wie leicht doch bildet man sich eine falsche Meinung,
geblendet von dem Glanz der äußeren Erscheinung.

Molière (127)

Neue Freunde, neue Schmerzen.

Wolfgang Amadeus Mozart (128)

Septembermorgen
Im Nebel ruhet noch die Welt,
noch träumen Wald und Wiesen;
bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
den blauen Himmel unverstellt,
herbstkräftig die gedämpfte Welt
in warmen Golde fließen.

Eduard Mörike (129)

Der Sommer gibt Korn, der Herbst gibt Wein;
der Winter verzehret, was beide bescheret.

Sprichwort (130)

Freundschaft mit der ganzen Welt ist mein Ziel,
und mit der größten Liebe kann ich den härtesten Widerstand gegen das Unrecht verbinden.

Mahatma Gandhi (131)

Wo man am meisten drauf erpicht, grad das bekommt man meistens nicht.

Wilhelm Busch (132)

Menschen unter Druck denken nicht schneller.

Tom DeMarco (133)

Solange man jung ist, gehören alle Gedanken der Liebe.
Später gehört alle Liebe den Gedanken.

Albert Einstein (134)

Das Glück ist eine leichtfertige Person, die sich stark schminkt und von fern schön ist.

Johann Nepomuk Nestroy (135)

In unserer Jugend schuften wir wie Sklaven, um etwas zu erreichen, wovon wir im Alter sorgenlos leben könnten;
und wenn wir alt sind, sehen wir, dass es zu spät ist, so zu leben.

Alexander Pope (136)

Ihr, die ihr noch jung seid, hört auf einen Alten,
auf den die Alten hörten, als er noch jung war.

Otto von Bismarck (137)

Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt,
erst dann wird die Welt endlich wissen,
was Frieden heißt

Jimi Hendrix (138)

Man feiere nur, was glücklich vollendet ist.

Johann Wolfgang von Goethe (139)

Ich akzeptiere das Chaos,
ich bin mir aber nicht sicher, ob es mich akzeptiert.

Bob Dylan (140)

Wer kein Ziel hat, kann auch keines erreichen.

Laotse (141)

Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.

Joachim Ringelnatz (142)

Freunde in der Not will nicht viel heißen;
hilfreich möchte sich mancher erweisen.
Aber die neidlos dein Glück dir gönnen,
die darfst du wahrlich Freunde nennen.

Paul Johann Ludwig von Heyse (143)

Selbst der bescheidenste Mensch hält mehr von sich,

als sein bester Freund von ihm hält.

Marie von Ebner-Eschenbach (144)

Kein Feuer kann sich mit dem Sonnenschein eines Wintertages messen.

Henry David Thoreau (145)

Niemand ist weiter von der Wahrheit entfernt als derjenige, der alle Antworten weiß.

Zhuãngzĭ (146)

Wahrheit kommt mit wenigen Worten aus.

Laotse (147)

Mensch werden ist eine Kunst.

Novalis (148)

Es ist immer Zeit für einen neuen Anfang.

Konrad Adenauer (149)

Trag muntern Herzens deine Last
und übe fleißig dich im Lachen.
Wenn du an dir nicht Freude hast,
die Welt wird dir nicht Freude machen.

Paul Johann Ludwig von Heyse (150)

Viele Frauen wissen nicht, was sie wollen,
aber sie sind fest entschlossen, es zu bekommen.

Sir Peter Ustinov (151)

Die Jugend wäre eine schöne Zeit,
wenn sie erst später im Leben käme...

Charlie Chaplin (152)

Wer sich nicht bewegt, spürt seine Ketten nicht.

frei nach Rosa Luxemburg (153)

Der Retter eines Menschen ist größer als der Bezwinger einer Stadt.

Konfuzius (154)

Ein Optimist ist jemand, der genau weiß, wie traurig die Welt sein kann,
während ein Pessimist täglich neu zu dieser Erkenntnis gelangt.

Sir Peter Ustinov (155)

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muss man vor allem ein Schaf sein.

Albert Einstein (156)

Mit Propheten unterhält man sich am besten drei Jahre später.

Sir Peter Ustinov (157)

Das beharrlichste Merkmal im Niedergang befindlicher Zivilisationen
ist ihre Tendenz zur Standardisierung und Uniformität.

Arnold Toynbee (158)

letzte Aktualisierung : 26.09.18 09:09

Die Seite wurde für IE6+ und Firefox optimiert.